Pädagogisches Konzept


Das Pädagogische Konzept umschreibt die Grundsätze im Umgang mit den betreuten Kindern. Untenstehend finden Sie das Konzept in Kurzform. Das komplette Konzept kann unter folgendem Link angeschaut werden.

 

1. Pädagogische Grundsätze

Jedes Kind ist eine eigenständige Persönlichkeit und hat ein Recht auf Wertschätzung und respektvolles Entgegenkommen.

Im Alltag begleiten wir jedes Kind individuell und fördern es in seiner emotionalen, motorischen und sprachlichen Entwicklung. Vor allem legen wir grossen Wert darauf, die persönlichen Ressourcen zu stärken. Das Kind kann im eigenen Tun die Fähigkeiten und vielfältigen Erfahrungen im geschützten und vorbereiteten Rahmen erleben und erlernen. Dies führt zu einem wichtigen Prozess in der Entwicklung des Kindes, denn es stärkt das Selbstwertgefühl und die Selbständigkeit wird gefördert.

Wir unterstützen das Kind entsprechend seiner Entwicklung ohne es unter Druck setzen zu wollen. Durch die Altersdurchmischung der Gruppen lernen die Kinder viel voneinander.

Der Tag wird abhängig von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder abwechslungsreich gestaltet. Gezielte Aktivitäten in der Gesamt- oder Teilgruppe und auch das Freispiel ermöglichen den Kindern verschiedene Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten. Vertraute Strukturen, geregelter Tagesablauf und Rituale, sowie Regeln geben dem Kind Sicherheit und helfen ihm, sich im Alltag zu Recht zu finden. Wir begleiten die Kinder dabei, sich in der Gemeinschaft zu bewegen, sich zu behaupten, Rücksicht zu nehmen, einander zu helfen und vor allem die entstehenden Konflikte verbal und ohne Gewalt zu lösen.

Um den Kindern Vertrautheit zu bieten, muss das Kind sicher 20% (ein ganzer Tag pro Woche) die Kita Diabolo besuchen.

 

2.  Ziele

Ausgangspunkt für unsere Arbeit mit den Kindern ist der individuelle Entwicklungsstand der Kinder und die Situation, in der sie sich aktuell befinden. Aufgabe der Kita Diabolo ist es, die Kinder in ihrer Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz zu fördern. Dies erreichen wir, indem ein anregendes und altersentsprechendes Umfeld geschaffen wird, das neue Erfahrungen im Alltag erlaubt.

 

3. Eingewöhnung

Der Übergang aus der Familie in die Kita ist für alle Beteiligten eine schwierige Phase. Viele neue Eindrücke wirken auf das Kind ein. Es muss sich einer neuen Umgebung anpassen, andere Räume, ein veränderter Tagesablauf und Beziehungen zu fremden Personen und Kindern aufbauen. Um diese grosse Herausforderung zu meistern, ist eine gut geplante Eingewöhnung wichtig.

In der Regel dauert die Eingewöhnung 2 – 3 Wochen, bis sich das Kind in der neuen Umgebung zurechtfindet und wohl fühlt. Bei manchen Kindern dauert es weniger lang, bei anderen länger. Wir orientieren uns für die Dauer am Verhalten des Kindes und an dessen Bedürfnissen.

Zu Beginn findet mit der Kitaleiterin ein Eintrittsgespräch statt. In dieser Zeit erhalten die Eltern die Gelegenheit, die Kita über Gewohnheiten, Eigenheiten und Bedürfnisse des Kindes zu informieren. Zusammen wird die Eingewöhnungszeit Schritt für Schritt geplant.

In den ersten Tagen kommt ein Elternteil mit dem Kind 1 – 2 Stunden in die Kita. Die Zeiten werden, langsam und je nach Befinden des Kindes, immer ein wenig verlängert. Es folgen Trennungsphasen, in denen das Kind alleine in der Kita bleibt, die Eltern aber immer telefonisch erreichbar sind. Die Eingewöhnungszeit ist beendet, wenn sich das Kind ohne viel Tränen von den Eltern trennen kann und sich von der Betreuerin trösten lässt. Der Abschied vom Kind ist sehr wichtig. Die Eltern sollten sich bewusst und konsequent verabschieden.

 

4. Elternarbeit

Die wichtigsten Bezugspersonen des Kindes sind die Eltern. Das Kind bewegt sich in zwei verschiedenen Welten – in der Welt der Familie und in der Welt der Kita Diabolo. Damit sich das Kind an beiden Orten wohlfühlt, ist ein regelmässiger, offener und konstruktiver Austausch zwischen Eltern und Betreuungspersonen notwendig. Einmal jährlich findet ein Elternabend, mit allen Eltern und dem ganzen Team, statt. Die Eltern werden über aktuelle Themen informiert und erhalten die Möglichkeit, dem Team Anregungen und / oder Veränderungsvorschläge mitzuteilen.

Den Eltern wird die Möglichkeit geboten, auf Voranmeldung einen Elternbesuch in der Kita Diabolo zu machen. Dieser soll dazu beitragen, dass die Eltern einen Einblick in den Alltag ihres Kindes in der Kita Diabolo erhalten.

Ausserdem bieten wir Elterngespräche an, wenn Eltern dies wünschen.

Formen der Elternarbeit in der Kita Diabolo:

  • Tür – und Angelgespräche
  • Elterngespräche (nach Terminvereinbarung)
  • Elternanlässe (Elternabend, Sommerfest, Latärnliumzug)
  • Elternbesuche
  • Elterninformationsbriefe
  • Infowand

 

5. Gruppenzusammensetzung und Grösse

In der Kita Diabolo werden pro Tag bis zu 6 Kinder ab 4 Monaten bis und mit Kindergarten, auf einer altersgemischten Gruppe betreut. Eine zuverlässige und fachkompetente Betreuung ist in der Kita Diabolo oberstes Gebot.

 

6.  Alltag

Ein strukturierter Tagesablauf hilft den Kindern sich zu orientieren und bietet Sicherheit. Wir pflegen die Begegnung miteinander, denn gemeinsame Erlebnisse stärken den Zusammenhalt. Uns ist es wichtig, den Kindern Grenzen und Regeln aufzuzeigen und diese einzuhalten. Sinnvolle und übersichtliche Regelungen bieten dem Kind Halt und Sicherheit und schützen zudem vor Gefahren. Im Gegenzug wollen wir auch Freiräume geben, um den Kindern zu lernen, verantwortungsvoll und selbständig mit sich selbst und dem Leben umzugehen.

Rituale sind in der Kita Diabolo ein fester Bestandteil des Tagesablaufes. Sie bieten den Kindern Sicherheit, da sie immer wieder gemeinsam erlebt werden.

 

7. Freispiel

Beim Freispiel können die Kinder innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen selber entscheiden, was, mit wem, wie lange und wo sie spielen möchten. Hierbei können sie ihre Interessen erkennen und entwickeln. Unsere Aufgabe ist es, den Kindern ein vielseitiges und attraktives Angebot bereitzustellen. Die Betreuerin hat die Rolle der Beobachterin, gibt Impulse und greift notfalls unterstützend ein. Das geführte Spiel wird notwendig, wenn Kinder Schwierigkeiten haben, sich selbst zu beschäftigen oder wenn sie Mühe haben, sich in die Gruppe zu integrieren. Die Betreuerin beginnt das Spiel und bezieht die Kinder mit ein, damit sie Kontakt zu den anderen Kindern bekommen und Spass am Spielen gewinnen.

 

8. Aktivitäten

Aktivitäten sind geführte Spiele oder Betätigungen. Sie ermöglichen den Kindern die Auseinandersetzung mit Themen, die für sie aktuell und bedeutsam sind. Ziel der Aktivitäten sind Erfahrungen, die für die Kinder anregend sind und für deren Entwicklung als förderlich erachtet werden.

 

9. Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten der Kita Diabolo sind so eingerichtet, dass sie dem Kind die Möglichkeit bieten, seinem individuellen Bedürfnis nachzukommen. Wir bieten den Kindern Räume, welche sie aktiv mit- und umgestalten können. Das Spielmaterial befindet sich auf der Höhe der Kinder, damit sie es selbst erreichen können. Die Kita Diabolo arbeitet mit bewusst ausgewähltem Spielmaterial. Auch für Säuglinge steht anregendes Spielmaterial zur Verfügung.

 

10. Natur

Wir erleben die Natur mit den Kindern sehr bewusst und beziehen sie in den Kitaalltag mit ein. Dazu gehören Spaziergänge, Ausflüge in den Wald und Besuche auf dem Spielplatz. Ausserdem lernen wir die verschiedenen Tiere kennen, die im Wald und der Natur leben.

 

11. Essen und Trinken

Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse des Menschen, die in der Kita Diabolo mit einem vollwertigen, frischen und saisongerechten Angebot befriedigt werden. Bei Säuglingen wird der individuelle Essens- und Trinkrythmus beachtet. Um Unverträglichkeiten vorzubeugen, wird die Schoppen- und Breinahrung für Kinder unter 12 Monaten von den Eltern mitgebracht.

Kinder sollen Freude am Essen haben und dies als etwas Lustvolles und Angenehmes erleben.

Täglich werden Frühstück, Znüni, Mittagessen, Gemüserunde und Zvieri angeboten.

Wir legen grossen Wert auf gemeinsame Mahlzeiten. Bei der ruhigen und entspannten Atmosphäre während dem Essen, können die Kinder das Essen geniessen und mit den anderen Kindern und Betreuerinnen ins Gespräch kommen.

Esssituationen sind durch ihre Regelmässigkeit im Tagesablauf auch Orientierungspunkte für die Kinder.

 

12.  Hygiene und Körperpflege

Eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit und Entwicklung des Kindes ist die Körperpflege. Säuglinge und Kleinkinder sind dabei auf die Fürsorge und Unterstützung der Erwachsenen angewiesen. Wir begleiten die Kinder beim Händewaschen, Zähne putzen, Toilettengänge und unterstützen sie dem Alter entsprechend in ihrer täglichen Körperpflege. Sie werden durch Zuschauen und Nachahmen ihrem Entwicklungsstand entsprechend zur eigenständigen Körperpflege motiviert. Es ist uns ein Anliegen, dass die Kinder lernen, ihren Körper bewusst wahrzunehmen. Das Kind soll die Pflege seines Körpers als etwas Angenehmes erleben.


13.  Schlafen und Mittagsruhe

Neben Phasen der Aktivität brauchen Kinder auch Phasen der Ruhe und Erholung.

Deshalb ist nach dem Mittagessen Schlafens- und Ruhezeit. Die kleinen Kinder machen Mittagsschlaf und die Kinder, die am Mittag nicht schlafen, machen Mittagsruhe und widmen sich in dieser Zeit einer ruhigen Beschäftigung.

Die Kinder haben die Möglichkeit, persönliche Gegenstände, wie Nuggi, Nuschi oder Plüschtiere von zu Hause mitzubringen.

Die Kita Diabolo bietet den Säuglingen genügend Raum, um ihren Schlaf –  Wachrhythmus individuell zu gestalten.

   
Wir benutzen Cookies auf dieser Webseite.
Weitere Informationen Ok Ablehnen